top of page

Ätherisches Rosmarinöl

Rosmarin kennt wohl jeder aus der französischen Küche. Hier wird es aufgrund seines würzigen Geschmackes gerne eingesetzt. Bis vor wenigen Jahren wurde Rosmarin jedoch sogar in französischen Krankenhäusern zur Desinfektion der Luft eingesetzt. Es hat nämlich eine antibakterielle und antimykotische Wirkung. Zudem wirkt es entzündungshemmend, schleimlösend und auswurffördernd bei Erkältungskrankheiten.


Aber auch im Bereich Schule, Studium oder allgemein Lernen kann es aufgrund seiner konzentrationsfördernden und gedächtnisstärkenden Wirkung hervorragend eingesetzt werden.


Rosmarinöl reguliert den Dopamin- und Noradrenalinspiegel und kann somit gut bei Erschöpfungszuständen zum Einsatz kommen. In solchen Fällen machst du dir am besten ein Fußbad mit ätherischem Rosmarinöl, um aufzutanken.


Zudem hat es sich bei Rheuma, Gicht oder allgemeinen Muskelschmerzen bewährt und ist bei Sportlern vor und nach dem Training sehr beliebt. In Kombination mit ätherischem Wintergrünöl lässt sich diese Wirkung sogar nochmal verstärken.


Jedoch ist es äußerst wichtig zu wissen, dass das Öl unter keinen Umständen bei Kindern unter 7 Jahren angewendet werden darf. Daraus schließt sich, dass auch Schwangere das Öl nicht verwenden sollten. Rosmarinöl zählt zu den sog. „heißen“ Ölen, welche für Kinder nicht geeignet sind. Vorsicht ist ebenso bei Epileptikern geboten.


Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung. Alle Beratungen zum Thema ätherische Öle sind kostenfrei.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
bottom of page